anspielbar - Front des Kinderspielladensanspielbar - Spiele und Spielwaren im Kreyen-Centrumanspielbar - Front des SammelkartenSpielplatzes 
Spiele und Spielwaren im Kreyen-Centrum

anspielbar - Termine und weitere Infos zu unseren Veranstaltungen

TERMINE unserer Veranstaltungen

Ein Klick auf die Links oben oder die folgenden 'Ausklapp'-Hinweise öffnet die jeweiligen Termine.

Yu-Gi-Oh!

Magic: The Gathering

Star Wars X-Wing

nach oben

           

Informationen für Spieler

Informationen und Einwilligung nach DS-GVO für Magic- und Yu-Gi-Oh!-Turniere

Die EU-Datenschutz-Grundverordung (DS-GVO) betrifft auch den offiziellen Turnierbetrieb, da beim Veranstalten von Turnieren (oder nicht wettbewerbsorientierten turnierähnlichen Events wie 'open dueling') personenbezogene Daten (nämlich Namen) auf vertraglicher Grundlage erfaßt und verarbeitet werden.
Die Datenschutz-relevanten Details der aufgrund dieses Vertrages erfolgenden Verarbeitung Ihrer Daten und der Weitergabe einer pseudonymisierten Form Ihrer Daten finden Sie auf der zweiten Seite unseres Formulars und in unserer Datenschutzerklärung, vor allem unter 6b. Vertrag 'Turnierteilnahme'.
Datenschutzhinweise Beachten Sie dazu als Yu-Gi-Oh!-Spieler unbedingt auch unsere ergänzenden Datenschutzhinweise für Yu-Gi-Oh!, einfacher auch hier.

Abgesehen von der erstmaligen/einmaligen Teilnahme an Qualifikationsturnieren bei Yu-Gi-Oh! (dazu unten Weiteres) müssen wir aus organisatorischen Gründen - also aus unserem berechtigtem Interesse - Ihren Namen über die eigentliche Vertragsdauer hinaus in unserer lokalen Spielerdatenbank speichern.
Auch hierzu finden Sie alles Nähere auf der zweiten Seite des Formulars und in unserer Datenschutzerklärung, vor allem unter 6a. Informationen und Einwilligung.

Damit wir nachweisen können, Sie darüber unterrichtet zu haben, was mit Ihre Daten durch den Vertragsschluß 'Turnierteilnahme' und durch den allgemeinen Turnierbetrieb bei uns passiert, legen wir jedem Spieler (abgesehen von dieser Ausnahme), der das erste Mal bei uns spielen will - oder seit dem 01.03.2018 das erste Mal wieder bei uns spielen will - unser Formular zur Information und Einwilligung zur Unterschrift vor. Selbstverständlich erhalten Sie dann auch eine Kopie des Formulars.

In den meisten Fällen wird für Sie nur der Informations-Teil interessant sein - und die Möglichkeit, sich jetzt ein Spielerpseudonym für den Turnierbetrieb bei uns aussuchen zu können.
Tatsächlich befinden sich auf dem Formular aber auch zwei Einwilligungen, die ebenfalls Ihren bei der Turnieranmeldung erhobenen Namen betreffen.

Spieler, die erstmals zu einem Yu-Gi-Oh!-Turnier kommen und dafür eine Spieler-ID von Konami von uns erhalten, haben die Möglichkeit, der Weiterleitung ihres Namens an JOKMOK, den deutschen Vertreter des Organized Play Yu-Gi-Oh!, zuzustimmen.
Früher haben wir diese Einwilligung mündlich eingeholt, die mit der DS-GVO strenger gewordenen Dokumentationspflichten haben uns veranlaßt, für diesen Zweck nun eine schriftliche Einwilligung auf unserem Formular einzuholen. Selbstverständlich können Sie auch wie bisher die Weiterleitung Ihres Namens ablehnen, ohne daß das Einfluß auf Ihre Turnierteilnahme hat.
Alles Nähere dazu finden Sie auf der ersten Seite des Formulars unter Punkt 3 und in unserer Datenschutzerklärung, vor allem unter 6a. Informationen und Einwilligung.

unter 16 Jahren Spieler unter 16 Jahren brauchen aus rechtlichen Gründen zwingend die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten, bevor sie an einem offiziellen Sammelkartenturnier teilnehmen dürfen.
Da wir von den Spielherstellern Konami und Wizards of the Coast als unabhängiger Turnierveranstalter angesehen werden und daher selbst für die Rechtmäßigkeit der Datenerhebung bei unserem Turnierbetrieb verantwortlich sind, gilt die Pflicht zur Abgabe einer elterlichen Einwilligung bei uns auch, wenn Sie Ihrem Kind bereits dem Spielhersteller gegenüber - etwa bei der Erstellung eines Online-Accounts - eine Einwilligung erteilt haben.
Diese elterliche Einwilligung hatten wir in der Vergangenheit nur mündlich eingeholt. Die früheren Einwilligungen behalten auch weiterin ihre Gültigkeit, bis sie widerrufen werden. Alle bei uns neuen Spieler unter 16 Jahren müssen die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten aufgrund der verschärften Dokumentationspflichten nun jedoch schriftlich vorlegen, das untere Viertel unseres Informations- und Einwilligungsformulars steht dafür zur Verfügung. Auch hierzu finden Sie weitere Informationen auf der zweiten Seite des Formulars und in unserer Datenschutzerklärung, vor allem unter Nr.7.
Am einfachsten ist es, wenn - wie in der Vergangenheit - ein Erziehungsberechtigter den jungen Spieler zur ersten Anmeldung bei uns begleitet und das Formular vor Ort ausfüllt. Sie erhalten dann von uns eine Kopie für Ihre Unterlagen.
Falls ein begleiteter erster Besuch nicht möglich sein sollte, kann das Formular unter dem obenstehenden Link auch als .pdf heruntergeladen und dem Kind ausgefüllt mitgegeben werden. Wir geben auch in diesem Fall eine Kopie mit, da die zweite Seite unseres Formulars wichtige Informationen zum Turnierablauf und der damit verbundenen Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Spieler enthält.

Bei Anfängerturnieren haben wir gewissermaßen den 'Turnierbetrieb light', da wir in diesen Fällen auf die Datenübermittlung ins Organized Play-Netzwerk verzichten. Details in unserer Datenschutzerklärung unter 6c. Sonderfall 'Anfängerturnier'.

Datenschutzhinweis 3Datenschutzhinweis 3Datenschutzhinweis 3 Wenn Sie 16 Jahre oder älter sind und bei ihrem ersten bzw. einmaligen Besuch bei uns an einem der mit 'Datenschutzhinweis 3' (Keine Verwendung von Spieler-Pseudonymen) bezeichneten Yu-Gi-Oh!-Turniere teilnehmen, ist das Ausfüllen unseres Vordrucks für eine Teilnahme am Turnier übrigens nicht erforderlich.
Da wir Ihre Daten in diesen Fällen nur für die eine Veranstaltung erfassen und nach Reporting und der erforderlichen Aufbewahrungsfrist (bei Qualifikationsturnieren gewöhlich bis zum Ende des Folgeturniers) löschen/vernichten, ist bei dieser Datenerfassung und Verarbeitung für die Erfüllung eines einzelnen Vertrages 'Turnierteilnahme' nach Art.6 Abs.1 lit.b, sowie Art.49 Abs.1 lit.b DS-GVO für uns keine weitere Dokumentation notwendig.
Die jeweils für das Turnier zutreffenden weiteren Datenschutzhinweise finden Sie in der Turnierankündigung, allgemeine Datenschutzhinweise zum Vertrag 'Turnierteilnahme' (6b) finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die in der jeweils aktuellen Version am Kopf und Ende der Datenschutzerklärung auch als .pdf zum Ausdruck zur Verfügung steht und bei uns im Laden eingesehen werden kann.

nach oben

 

Preisverteilungen

Bei allen von uns veranstalteten Turnieren erfolgt eine ergebnisorientierte Preisverteilung. Das heißt, daß man gewöhnlich nur mit einer gewissen Anzahl von Siegen bzw. Siegpunkten während des Turniers eine Aussicht hat, Preise zu gewinnen. Die Preisverteilung erfolgt in der Regel im Anschluß an das Turnier.

Teilnahmepreise (Booster, Promokarten etc.) werden direkt bei der Turnieranmeldung an jeden Teilnehmer ausgegeben. Bei limitierten Produkten, deren Menge nicht für die Anzahl der Turnierteilnehmer ausreicht, werden die Teilnahmepreise in der Reihenfolge der Turnieranmeldung - ggf. der Voranmeldung - ausgegeben. Es besteht kein nachträglicher Anspruch auf einen limitierten Teilnahmepreis, wenn unser Vorrat daran während der Turnieranmeldung erschöpft wurde.

Gewonnene Preisbooster und Preis-Karten verfallen nicht, sondern werden für die Spieler aufbewahrt, die bei der Preisverleihung nicht anwesend sein können. Sie liegen dann während unserer Öffnungszeiten zur Abholung bereit.

Bei einigen unserer Veranstaltungen (etwa Sneak Peeks im Format 'open dueling') verlosen wir die Preise unter allen anwesenden Teilnehmern.
Durch Verlosung vergebene Preise gehen grundsätzlich nur an zum Zeitpunkt der Verlosung anwesende Spieler. Falls der erloste Spieler bei der Verlosung nicht anwesend ist, werden die Preise nicht aufbewahrt sondern sofort erneut verlost.

 

Preisverteilung bei Magic-Turnieren:

Die Preisbooster sind - soweit vorrätig und nicht anders angekündigt - aus dem neuesten Set.
Ausnahmen: Bei Modern und Legacy-Turnieren kann man drei 'normale' Preisbooster auch in einen 'Masters 25'-Booster, einen 'Eternal Masters'-Booster oder einen 'Iconic Masters'-Booster umtauschen.
Die Preisverteilung erfolgt im Anschluß an die Finalrunde nach Punkten.

Die Preisbooster-Verteilung sieht wie folgt aus:

8 Teilnehmer - oder 3 Runden:
9 Punkte: 4 Booster
6-8 Punkte: 2 Booster

9-16 Teilnehmer - oder 4 Runden:
12 Punkte: 4 Booster
9-11 Punkte: 2 Booster
8 Punkte: 1 Booster

17-32 Teilnehmer - oder 5 Runden:
15 Punkte: 6 Booster
12-14 Punkte: 3 Booster
9-11 Punkte: 1 Booster

Unter 8 Teilnehmer:
Je Teilnehmer kommt ein Booster in den Preispool, aus dem nach Standing gestaffelt verteilt wird.

Mehr als 32 Teilnehmer - mehr als 5 Runden:
Die Preisverteilung wird vor der ersten Runde bekannt gegeben.

 

Friday Night Magic

Für FNM-Turniere gilt die obige Tabelle, zusätzlich bekommen die Teilnehmer je eine aktuelle FNM-Promokarte. Bei mangelnder Verfügbarkeit geht je eine FNM-Promo an Platz 1 und Platz 2 und etwaige weitere Promos werden unter den anderen Teilnehmern verlost.

 

Magic PreReleases

Die Preisverteilung bei PreReleases orientiert sich weitgehend an der obenstehenden Tabelle, dazu bekommt jeder Spieler bei der Preisverteilung gewöhnlich einen weiteren Booster als Teilnahmepreis.
Etwaige Abweichungen von dieser Ausschüttung werden vor dem Turnierbeginn bekannt gegeben.

nach oben

 

Sonstige Magic-Events

Wir veranstalten in der Regel auch alle anderen von Wizards of the Coast beworbenen 'Magic: The Gathering'-Events, wie etwa Standard Showdowns und andere Set-spezifische Veranstaltungen.
Die Preisverteilung der dafür zur Verfügung stehenden Promo-Karten und anderer Promotion-Gegenstände wie Plakate, Deckboxen und Spielmatten, ist gewöhnlich vorgegeben. Wir folgen dieser Vorgabe und machen sie hier auch in der jeweiligen Turnierankündigung bekannt, entweder direkt oder durch einen Verweis auf die jeweiligen Details zur Veranstaltung.

nach oben

 

Preisverteilung bei Yu-Gi-Oh!-Turnieren:

Bei vielen von uns angebotenen Yu-Gi-Oh!-Turnieren gibt es Teilnahmepreise, die während der Turnieranmeldung an jeden Spieler ausgegeben werden.
Wenn spezifische Booster als Teilnahmepreise angekündigt werden, garantieren wie diese nur für Spieler, die rechtzeitig (in der Regel etwa 2 Wochen vor dem Event) einen Platz reserviert haben.
Selbstverständlich bemühen wir uns auch, für die unserer Erfahrung nach zu erwartende Zahl nicht vorangemeldeter Spieler ausreichend Material vorrätig zu haben, bei sehr starkem Andrang kann es jedoch sein, daß wir den Bedarf unterschätzt haben und daher den nicht vorangemeldeten Spielern nur andere, gleichwertige Booster ausgeben können.

Weiterhin unterscheiden wir bei der Verteilung der erspielten Preise bei Yu-Gi-Oh! zwischen einer flachen und einer steilen Preisverteilung.

Die flache Preisverteilung erfolgt nach Standing.
Üblicherweise enthält der Preispool je zwei angemeldeter Teilnehmer einen Preisbooster. Nach dem Turnier erhält der Erste nach Standing zwei dieser Preisbooster und alle weiteren nach Standing je einen, bis der Pool erschöpft ist.

Die steile Preisverteilung erfolgt nach Punkten.
Um Preisbooster zu erhalten, muß der Spieler mehr als die Hälfte der im Turnier möglichen Punkte erspielen. Jeder Rundensieg gibt drei Punkte, ein Draw/Unentschieden gibt einen Punkt. Die maximal mögliche Anzahl der Punkte ergibt sich aus der Rundenzahl (x 3) und die wiederum aus der Teilnehmerzahl.

Daraus ergibt sich unsere Preis-Tabelle:

8 Teilnehmer - 3 Runden - maximal 9 Punkte:
9 Punkte: 4 Booster
6-8 Punkte: 2 Booster

9-16 Teilnehmer - 4 Runden - maximal 12 Punkte:
12 Punkte: 4 Booster
9-11 Punkte: 2 Booster
8 Punkte: 1 Booster

17-32 Teilnehmer - 5 Runden - maximal 15 Punkte:
15 Punkte: 6 Booster
12-14 Punkte: 3 Booster
9-11 Punkte: 1 Booster

Sonderfall: unter 8 Teilnehmer:
Je Teilnehmer kommt ein Booster in den Preispool, aus dem nach Standing gestaffelt verteilt wird.

Bei mehr als 32 Teilnehmer wird die Preisverteilung vor der ersten Runde bekannt gegeben.

 

Friday Night Yu-Gi-Oh!

Beim FNY gibt es Teilnahmebooster und eine flache Preisverteilung.
Die Teilnahme- und Preisbooster sind, soweit vorrätig, die aktuellen Turnierbooster von Konami.
Pro Person gibt es bei der Turnieranmeldung einen Teilnahmebooster, die Preisboosterverteilung erfolgt aus dem Preispool des jeweiligen Turniers im Anschluß an die Finalrunde nach Standing.
Dabei kommt für jeweils zwei Spieler je FNY-Turnier 1 Preisbooster in den Preispool, aus dem wie folgt verteilt wird:
der Turniersieger erhält 2 Booster,
alle folgenden Plätze erhalten je 1 Booster, bis der Pool erschöpft ist.

 

anspielbar-eigene Samstags-Turniere

Gewöhnlich veranstalten wir Samstags WochenendTurniere oder OTS-Turniere. Diese Turnierbezeichnungen sind nicht von Konami vorgegeben, sondern dienen bei uns dazu, auf einen Blick die unterschiedlichen Preisausschüttungen zu erkennen. Das Format dieser Turniere ist immer 'advanced constructed'.
Teilnahme- und Preisbooster sind auch bei diesen Turnieren - soweit verfügbar und nicht anders angegeben - die aktuellen Turnierbooster von Konami.

Bei den WochenendTurnieren gibt es einen Teilnahmebooster und eine flache Preisverteilung.
Gelegentlich loben wir beim WochenendTurnier jedoch auch einmal einen Sonderpreis aus. Dann erhält der Erste nach Standing den Sonderpreis und nur einen Preisbooster aus dem Preispool. Die Spieler auf den folgenden Plätzen erhalten jeweils einen Preisbooster bis der Preispool erschöpft ist.

Das  OTS-Turnier ist an eine Mindestteilnahme von 8 Spielern gebunden. Bei diesem Turnier bekommt jeder Teilnehmer bei der Anmeldung ein OTS-Pack (Official Tournament Store) als Teilnahmebooster.
Der Turniersieger erhält eine Spielmatte mit OTS-Motiv, der Spieler auf dem zweiten Platz erhält zwei OTS-Packs als Preisbooster, der Spieler auf dem dritten Platz erhält ein OTS-Pack als Preisbooster.
Wenn laut unserer Veranstaltungsliste ein OTS-Turnier stattfinden soll und weniger als 8 Spieler an einer Teilnahme interessiert sind, wird statt dessen ein WochenendTurnier ausgerichtet.

Bei selten von uns veranstalteten Turnierformaten wird auch in der Turnierankündigung auf die Art und Menge der Preisausschüttung hingewiesen.

 

Launch Events

Nach Möglichkeit veranstalten wir nach dem Erscheinen neuer Starter- oder Struktur-Decks auch Launch Events, die zum Teil mit offiziellen Preisen in Form einer (oder zwei) Spielmatte(n) mit einem zum Deck passenden Motiv von Konami unterstützt werden.
Alle Ankündigungen von Launch-Events verstehen sich vorbehaltlich des rechtzeitigen Eintreffens der neu erschienenen Decks.

Bei den Launch Events neuer Decks gibt es keine Preisbooster, sondern nur die Spielmatte für den Turniersieger und ggf. eine weitere Matte, die unter den übrigen Teilnehmern verlost wird. Das neu erschienene Deck, mit dem man das Launch-Turnier spielt, ist mit der Startgebühr bezahlt und folglich ab der Turnieranmeldung Eigentum des Spielers.
Da es nur bei Launch Events von Structure Decks offizielle Spielmatten gibt, stellen wir bei Launch Events zu Starterdecks eine Spielmatte als Preis aus unserem Fundus zur Verfügung. Das Motiv der bei einem Launch Event zu gewinnenden Spielmatte geben wir immer vor dem Event bekannt, Abbildungen sind bei offiziellen Matten nur kurzfristig möglich.

 

Sneak Peeks

Bei Sneak Peeks gibt es keine Preisbooster, sondern offizielle Sneak Peek-Spielmatten des betreffenden Sets zu gewinnen. Für je angefangene 8 Teilnehmer ist eine Spielmatte im Preispool.

Da wir bis auf Weiteres die Sneak Peeks nur als 'open dueling' veranstalten (jeder Spieler wählt sich selbst seinen Gegner und es gibt keine feste Rundenzeit), werden während des Events sämtliche Spielmatten unter den anwesenden Teilnehmern verlost.
Nur anwesende Spieler können eine verloste Spielmatte gewinnen.

 

Premier Events (LLDS, WCQ etc.)

Bei den wettbewerbsorientierten Formaten wie der Local Legend Duelist Series und World Championship Qualifiers, aber auch bei einigen anderen Premier-Events gibt es genaue Preisvorgaben von Konami, die bei der Ankündigung des entsprechenden Turnieres immer im Detail angegeben werden. Dazu dient auf unserer Webseite die Unterseite 'Yu-Gi-Oh! - Details', auf die aus der Ankündigung der entsprechenden Veranstaltung verlinkt wird.

nach oben

 

open dueling und Turnierformate

Bei unseren Yu-Gi-Oh!- und Magic-Veranstaltungen handelt es sich ausschließlich um offizielle Veranstaltungen, unabhängig ob sie 'competitive' oder 'casual' sind. Meist handelt es sich dabei um Turniere. Sie werden in der Regel als Sealed, Boosterdraft oder als Constructed-Format (etwa advanced constructed, Standard, Commander) angekündigt. Für alle Formate gibt es spezielle Deckbauregeln, die beachtet werden müssen und unten erläutert werden.
Soweit nicht anders angekündigt, wird bei allen Turnieren das sogenannte Schweizer System (Swiss Rounds) gespielt, d.h. niemand scheidet bei einer Niederlage aus, sondern spielt in der Folgerunde gegen einen Spieler, der genauso gut oder schlecht steht, wie er selbst. Ein freiwilliges Ausscheiden aus dem Turnier ist aber selbstverständlich jederzeit möglich.

open dueling/freies Spiel

Streng genommen kein Turnierformat ist das von uns gelegentlich angebotene open dueling, für das die Deckbauregeln der entsprechenden Turnier-Formate gelten. Die Spielstruktur ist jedoch ganz frei, gegen wen man wie oft spielt, entscheiden die Spieler selbst, es werden auch keine Spielergebnisse eingetragen und folglich gibt es auch keine Standings am Ende der Events.
Gewöhnlich werden unsere Yu-Gi-Oh!-Sneak Peek-Veranstaltungen als open dueling abgehalten. Wenn man nach dem Öffnen seiner Booster keine Lust hat, mit den erhalten Karten ein Deck zum Spielen zu bauen, kann man beim open dueling auch gleich mit Gleichgesinnten beginnen, zu tauschen.

sealed

Sealed-Turniere finden zumeist bei Sneaks (YGO) oder PreReleases (MtG) neuer Boostereditionen statt. Mit der Startgebühr erwirbt man - je nach System 5 oder 6 - Booster. Jeder Spieler öffnet seine eigenen Booster und stellt ausschließlich aus ihrem Inhalt ein spielbares Deck für das Turnier zusammen, das im Falle von Yu-Gi-Oh! nur 20, im Falle von Magic nur 40 Karten enthalten muß. Es dürfen alle gezogenen Karten in der vorhandenen Menge gespielt werden. Standardländer für Magic Turniere werden von uns leihweise zur Verfügung gestellt.
Bei Magic handelt es sich bei dem PreRelease-Packs um Papp-Deckboxen, die gewöhnlich 6 Booster, 1 Foil-Karte aus dem Set mit Datumsaufdruck und einen Lebenspunkte-Spin-Down-Würfel enthalten.
Bei den Yu-Gi-Oh!-Sneak Peeks erhält der Spieler zumeist 5 in durchsichtige Folie eingeschweißte Booster und eine einzelne Foil-Karte aus dem Set.

Launch-Events neuer Decks werden bei uns gewöhnlich als 'sealed Deck'-Turniere angeboten, da man mit den originalverschlossenen neuen Decks spielt.

Boosterdraft

Boosterdraft ist ein Format, das bei uns vor allem bei Magic gespielt wird. Auch hier beinhaltet die Startgebühr den Preis für die ausgegebenen Boostern pro Teilnehmer - bei Magic gewöhnlich 3 Stück. Allerdings werden die Booster nacheinander innerhalb eines sogenannten 'Draftpools' geöffnet. Alle Spieler des Draftpools öffnen ihren ersten Booster und suchen sich eine Karte aus (first pick), dann werden die übrigen Karten des Boosters an den linken Spieler weitergegeben, der dann den zweiten pick bei diesem Booster hat, man selbst hat den zweiten pick bei dem Booster des rechten Spielers. Die Karten der ersten Booster werden so lange herumgegeben, bis alle Karten verteilt sind. Danach werden die zweiten Booster in der selben Art nach rechts weitergegeben, die dritten wieder nach links. Bei Magic wird aus den ausgesuchten/gedrafteten Karten das Turnierdeck mit mindestens 40 Karten zusammengestellt, auch hier stellen wir leihweise Standardländer zur Verfügung. Das dem Draft folgende Swiss-Turnier wird 'best of three' gespielt.

Bei Yu-Gi-Oh! haben wir bereits mit Battle Pack 3 (Monster League) Boosterdrafts veranstaltet, in diesem Falle haben alle Monster jeden Typ und jeder Spieler erhält 6 Booster zum Verdraften, die immer paarweise geöffnet und gemischt werden, bevor die erste Karte gepickt wird.

Ein Fun-Format (und damit casual) für einen Draft ist ein Chaos-Draft, der sowohl bei Magic als auch bei Yu-Gi-Oh! funktioniert. Hierbei gibt es drei zufällige Booster je Spieler (bei Yu-Gi-Oh! drei 9-Karten-Booster), die nach den oben genannten Regeln verdraftet werden. Auch hier gilt bei Yu-Gi-Oh!, das beim Draft alle Monster jeden Typ haben.

Constructed

Constructed Format bedeutet, daß die Spieler ihr eigenes, regelgerechtes Deck zum Turnier mitbringen. Sämtliche Karten eines Decks müssen in einheitlichen Kartenhüllen stecken, für das Extradeck (YGO) dürfen auch andersfarbige Hüllen verwendet werden. Proxies (Platzhalter für nicht vorhandene Karten) sind bei den Turnieren nicht gestattet.
Bei Turnieren unter Wettbewerbsbedingungen (competitive) ist im constructed-Format bei der Turnieranmeldung immer auch eine Deckliste abzugeben. Die infragekommenden Turniere sind in der Terminübersicht entsprechend gekennzeichnet.

Bei Magic und Yu-Gi-Oh! gibt es verschiedene constructed-Formate, für die es unterschiedliche Deckbauregeln gibt und für die auch jeweils verschiedene Kartenpools zur Verfügung stehen. Details zu den jeweiligen Deckbau-Vorgaben und sonstige Details zu den angekündigten Turnieren sind immer auch hier unter Magic - Details und unter Yu-Gi-Oh! - Details zu finden. Einige Formate werden im folgenden genauer dargestellt:

Magic - constructed

Brawl: Mit Dominaria wird neu das Format 'Brawl' eingeführt, ein 'Standard Tiny Commander'.
Wie im Commander darf jede Karte nur 1 x im Deck vorhanden sein - abgesehen von Standardländern - , die Karten müssen aber standardlegal sein, allerdings gilt für Brawl nicht die Standard-Banned-Liste, sondern eine modifizierte. Der Commander darf jede legendäre Kreatur oder Planeswalker sein, das Deck enthält inklusive Commander nur genau 60 Karten, es gibt kein Sidedeck. Da wir regelmäßig 1 vs. 1 spielen, startet jeder Spieler mit 20 Lebenspunkten (im Multiplayer 30 Lebenspunkte). Dazu https://magic.wizards.com/en/articles/archive/news/future-brawl-2018-05-10, zu den Grundlagen des Brawl auch https://magic.wizards.com/de/articles/archive/ways-play/willkommen-zum-brawl-2018-03-22 (jeweils neues Fenster).

Commander: Bei dem offiziellen Turnierformat Commander spielt man eine legendäre Kreatur als 'Commander', sowie ein 99-Karten Deck, in dem - abgesehen von Standardländern - jede Karte nur ein mal enthalten sein darf. Die im Deck enthaltenen Karten dürfen nur die Farben haben, die der Commander hat (Farbidentität). Die meisten Karten sind in einem Commanderdeck erlaubt, allerdings gibt es eine Banned-Liste, die auf der offiziellen Wizards-Webseite unter https://magic.wizards.com/de/content/commander-format (neues Fenster) zu finden ist.
Wir spielen Commander allerdings nicht als Multiplayer-Format sondern 1 gegen 1 mit 40 Lebenspunkten pro Spieler. Die Runden werden 'best-of-three' gespielt, es gibt aber kein Sidedeck, aus dem zwischen den Runden 'geboarded' wird.

Highlander: Gelegentlich veranstalten wir Highlander-Turniere bei Magic. Diese Turniere sind offizielle Turniere, es handelt sich hierbei jedoch um ein Casual-Format, zu dem es keine offiziellen Deckbauregeln gibt.
Für ein Highlander-Deck braucht man mindestens 100 Karten, in dem - abgesehen von Standardländern - jede Karte nur einmal vorhanden ist. Bei unseren Highlander-Turnieren gilt jeweils die (nichtoffizielle) aktuelle Banned-Liste, die auf www.HighlanderMagic.de (neues Fenster) zu finden ist. Außerdem sind - wie bei allen offiziellen Turnieren - bei uns WCD, CE und IE-Karten nicht erlaubt.
Im Format Highlander wird bei einer Rundenzeit von 60 Minuten 'best-of-three' gespielt, es gibt kein Sideboarding.

Legacy: Beim offiziellen Legacy-Format muß das Deck mindestens 60 Karten enthalten, das Sidedeck bis zu 15 Karten und abgesehen von Standardländern darf jede Karte nur vier mal im Deck vorhanden sein. Bei diesem Format sind Karten aus allen Editionen erlaubt, allerdings gibt es eine Banned-Liste mit verbotenen Karten, zu finden auf der offiziellen Wizards-Seite unter https://magic.wizards.com/de/game-info/gameplay/formats/legacy (neues Fenster).

Modern: Beim offiziellen Modern-Format muß das Deck mindestens 60 Karten enthalten, das Sidedeck bis zu 15 Karten und abgesehen von Standardländern darf jede Karte nur vier mal im Deck vorhanden sein. Grundsätzlich sind alle Karten mit dem 'neuen' Frame erlaubt (ab 8. Edition), welche Sets das genau sind und welche Karten bei diesem Format trotzdem verboten sind, findet man auf der offiziellen Wizards-Seite unter https://magic.wizards.com/de/game-info/gameplay/formats/modern (neues Fenster).

Pauper: Ein Deck im 'Bettler'-Format darf nur Commons enthalten. Man darf seltenere Karten spielen, wenn diese in zumindest einer Magic-Edition als Common erschienen sind.
Wie bei vielen anderen constucted-Formaten muß das Pauper-Deck mindestens 60 Karten enthalten, das Sideboard darf bis zu 15 Karten enthalten und von keiner Karte - abgesehenden von Standardländern - dürfen mehr als 4 Exemplare gespielt werden.
Die bei uns geltenden, offiziellen Deckbauregeln inklusive Banned-Liste finden sich auf englisch auf der offiziellen Wizards-Seite unter https://magic.wizards.com/en/game-info/gameplay/formats/pauper (neues Fenster) - auch wenn sie sich auf Magic Online beziehen.

Standard: Dies ist eines der von uns regelmäßig angebotenen constructed-Formate. Bei Standard sind nur Karten erlaubt, die im aktuellen Hauptset und den beiden letzten Blöcken aufgelegt wurden. Sie dürfen aber auch aus anderen Sets stammen, wenn die Karten in den erlaubten Sets neu aufgelegt wurden. Das Deck muß mindestens 60 Karten enthalten, das Sidedeck bis zu 15 Karten und abgesehen von Standardländern darf jede Karte nur vier mal im Deck vorhanden sein.
Die offiziellen Deckbauregeln nebst der offiziellen Banned-Liste findet man auf der Wizards-Seite unter https://magic.wizards.com/de/formats/standard (neues Fenster).

Two-Headed Giant: Beim Two-Headed Giant (2HG) handelt es sich um ein Team-Format, in dem die Partien 2 gegen 2 gespielt werden. Die Teams teilen sich jeweils die Züge und die Lebenspunkte. Jedes Team hat 30 Lebenspunkte und gespielt wird die Runde als 'best of one'. Detailliert dargestellt wird dieses Format auf der offiziellen Wizards-Seite unter https://magic.wizards.com/de/game-info/gameplay/formats/two-headed-giant (neues Fenster).
Wir spielen 2HG meist als sealed - oft am Wochenende nach einem PreRelease -, bei dem die Teams aus jeweils 8 Boostern zwei Decks für das Turnier bauen.
Falls man keinen Partner hat, kann man übrigens trotzdem kommen, denn unser hauseigener Magic-Spieler springt bei einer ungeraden Teilnehmerzahl auch gerne als Partner ein.

nach oben

Yu-Gi-Oh! - constructed

advanced constructed: Die meisten unserer Yu-Gi-Oh!-Turniere werden im Format advanced constructed angeboten. Eine Liste mit den aktuell in diesem Format verbotenen oder limitierten Karten ist auf der offiziellen Konami-Webseite unter https://www.yugioh-card.com/de/limited/ (neues Fenster) zu finden und auch bei uns im Laden einzusehen.
Die Decks müssen 40 bis 60 Karten enthalten, Side- und Extradeck können 0 bis 15 Karten enthalten. Insgesamt darf jede erlaubte Karte bis zu drei mal in den Decks vorhanden sein, die laut Banned-Liste semilimitierten Karten maximal zwei mal, die limitierten maximal ein mal und die verbotenen Karten gar nicht.

Goat Kontrolle: Hierbei handelt es sich um ein Zeitreise-Format in die Mitte des Jahres 2005.
Daher limitieren wir den Kartenpool auf die zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Kartensets. Es sind bei unseren 'Goat Kontrolle'-Turnieren alle Karten erlaubt, die erstmals bis einschließlich 'The Lost Millennium' (oder anders gesagt: vor 'Cybernetic Revolution') erschienen sind. Wir lassen auch spätere Nachdrucke der erlaubten Karten zu, aber - wie bei jedem offiziellen Turnier - keine Proxies.
Daneben gilt bei diesen Turnieren die Liste der verbotenen und limitierten Karten vom 01.04.2005.
Das Deck muß mindestens 40 Karten enthalten. Insgesamt darf jede erlaubte Karte bis zu drei mal im Deck vorhanden sein, semilimitierte Karten maximal zwei mal, limitierte maximal ein mal und die verbotenen Karten gar nicht.
Beim Turnier selbst gelten die Spielmechaniken dieser Zeit:
- Unter anderem galt die 'Beschwörungspriorität': 2005 konnte man auf den Game State 'Monster beschwören' Zündeffekte aktivieren. Das wurde erst 2012 aus dem TCG entfernt.
- Ein Match konnte nicht unentschieden enden, die Timeout-Regelung sah 5 Extrazüge vor (letzteres wurde erst 2018 aus dem TCG entfernt).
>> Details und Ressourcen ausklappen

Highlander: Hierbei handelt es sich um ein Spezial-Format, das sich am gleichnamigen Magic-Format orientiert. Bei Yu-Gi-Oh! müssen die Decks 40 bis 60 Karten haben und jede Karte darf nur 1x im Deck vorhanden sein. Es gilt zudem die aktuelle Liste der verbotenen und limitierten Karten in der Version für advanced constructed (https://www.yugioh-card.com/de/limited/, neues Fenster).

Prä-Link: Hierbei handelt es sich um ein weiteres Zeitreise-Format, bei dem die advanced constructed-Banned-Liste vom 12.06.2017 gilt und alle Karten die in 'Link Strike' (Release am 20.07.2017) und darauf folgenden Sets erstmals erschienen sind, verboten sind. Außerdem gelten natürlich die Prä-Link Regeln.
Die fragliche Liste der verbotenen und limitierten Karten ist auf der offiziellen Konami-Webseite noch unter https://www.yugioh-card.com/de/limited/index_17_06.html (neues Fenster) verfügbar und auf unserer Webseite als .pdf (https://anspielbar.karstenlege.de/FL_2017_06_DE.pdf, neues Fenster).

Tag Duel: Hierbei handelt es sich um ein offizielles Turnierformat für Team-Duelle, die 2 gegen 2 gespielt werden und von jedem Spieler der Teams mit advanced constructed Decks bestritten werden.
Basierend auf den offiziellen Konami-Regeln von 2013 (Quelle in unseren deutschen Regeln) haben wir 2018 die bei uns geltenden Tag-Dueling-Regeln auf deutsch formuliert.
>> Regeln ausklappen

Thousand Meeting: Hierbei handelt es sich um ein Charakter-Deck-Format aus dem OCG, das auch im TCG funktioniert.
Bei diesem Format gilt die aktuelle Banned-Liste (https://www.yugioh-card.com/de/limited/, neues Fenster), außerdem ist 'Exodia, die Verbotene', 'Linkes Bein der Verbotenen' und 'Rechter Arm der Verbotenen' verboten. Gespielt wird bei uns 'best-of-three' ohne Sideboarding.
Unsere genauen Deckbauregeln für die Charakterdecks gibt es inzwischen in einer deutschen Version. Wir orientieren uns dabei an einer englischen Übersetzung der japanischen OCG-Regeln (unsere Quellen in den deutschen Deckbauregeln).
>> deutsche Regeln ausklappen

traditional Format: Hierbei handelt es sich um ein offizielles Format, bei dem die 'traditional'-Spalte der aktuellen Liste der verbotenen und limitierten Karten gilt - damit sind alle aktuell verbotenen Karten limitiert (auf 1) (https://www.yugioh-card.com/de/limited/, neues Fenster).

Bei Fragen oder in Zweifelsfällen sprechen Sie uns bitte an.

nach oben

© Lege 2006 / 2018,
letzte Änderung am 30.11.2018.